EKU-Idee: Projekt FOOD-FutureDenk-Impulse

Das Projekt „FOOD Future“ hat uns deutschen Konsumenten deutlich „ …

den Spiegel vorgehalten !“ So kommentierte die Sprach-Dozentin

Sabine aus Berlin das Ergebnis.


Gemeinsam mit einer deutschen Jugendgruppe waren Sprachstudenten DEUTSCH einer Berliner Sprachschule zu Gast auf dem Landgut NEUE ELBE. Zusammen mit den Verantwortlichen der Denkwerkstatt FOOD Matthias Schneider und Thomas Breitling, vertieften die Südeuropäer und Südamerikaner in diesem Projekt den IST-Stand zu

Herstellung und Verkauf regionaler Lebensmittel in Sachsen und seinen

Verbesserungspotenzialen.


 

In ihren Ländern gehört der Einkauf auf den Wochenmärkten und etablierten

Fachgeschäften, die häufig als Familienbetriebe geführt werden, zur Realität

und zur Kultur des Landes. Die Sprachstudenten waren überrascht über die

g rosse Dominanz weniger H a n d e l s k e t t e n a u f den deutschen

Lebensmittelmarkt und das regionale Lebensmittel in Deutschland noch eher


Ausländische Sprachstudenten beim Testeinkauf „Regionale Lebensmittel“ in Torgau/Elbe

eine Nisch besetzen. Gemeinsam erarbeiteten sie mit deutschen Jugendlichen

die Hintergründe dieser auch historischen Entwicklung. Aber auch ein

Lichtblick: der Besuch von zwei Kundenveranstaltungen bei Hereford

Elbweiderind und viele Gespräche mit KundenINNEN dieser regionalen

Lebensmittelmarke zeigten den ausländischen Gästen, dass sich die

deutschen Kunden umorientieren und verstärkt regionale Lebensmittel in ihren

Warenkorb integrieren.


EKU - Idee ein Projekt des sächsischen

Landwirtschafts-Ministeriums



Die Sprachstudenten haben Ihre Erfahrungen in einem Video (hier das Ergebnis

in italienischer Sprache) und einem Blog-Beitrag (https://www.bwsgermanlingua.

de/incredible-experience-at-the-organic-farm-elbweiderind/) dokumentiert. Die Projekt-Idee Sprachstudenten aus Berlin mit deutschen Jugendlichen auf dem Land in Ostelbien zusammenzubringen, wurde von der sächsischen Landesregierung gefördert. Gemeinsam wohnten die Sprachstudenten während ihres Aufenthaltes im LVG Köllitsch - einer Weiterbildungseinrichtung der sächsischen Landwirtschaft.


Die Verantwortlichen der Denkwerkstatt FOOD kommentierten das Projekt-

Ergebnis:


„Die jungen Erwachsenen haben heute ein viel weiter entwickeltes Bewusstsein für gute und gesunde Lebensmittel - das macht denen in der Landwirtschaft Mut, die sich bereits mit regionalen Wertschöpfungs-Ketten beschäftigen.“

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen